Think Tank – Definition und Leitfragen zum Umsetzen

Think Tank Definition Allgemein

Ein Think Tank ist eine Institution, ein Unternehmen oder eine Gruppe, die über zukunftsgerichtete Themen nachdenken. Grundsätzlich fokussieren sie sich auf Bereiche wie Gesellschaft, Technologie, Wirtschaft und Innovation.

Think Tanks unterscheiden sich von staatlichen Stellen, und viele von ihnen sind gemeinnützige Organisationen, die sowohl für staatliche als auch für kommerzielle Auftraggeber tätig sein können. Projekte für staatliche Auftraggeber umfassen häufig die Planung der Sozialpolitik und der Landesverteidigung.

Corporate Think Tanks

Seit einiger Zeit verwenden viele den Begriff Think Tank verstärkt im Business Kontext.

Diese kommerziellen Projekte umfassen die Entwicklung und Erprobung neuer Technologien und neuer Produkte. Zu den Finanzierungsquellen gehören Stiftungsgelder, Verträge, private Spenden und der Verkauf von Berichten. Ich spreche heute mit euch vor allem über Think Tanks mit wirtschaftlichem Fokus.

“Wenn du dich entschieden hast, wo deiner Meinung nach gehandelt werden muss, dann habe den Mut, aufzustehen und dich einzubringen.”

Eleanor Roosevelt

Woraus besteht ein Think Tank?

Ein Think Tank ist oft ein Netzwerk von Senior- und Top-Führungskräften sowie Vordenkern, die aktiv den Austausch von Ideen und Best Practices zu zukunftsgerichteten Themen fördern. Im Mittelpunkt steht der interdisziplinäre und kollaborative Austausch von Wissen und praktischen Anwendungsfällen für eine nachhaltige und umfassende Transformation.

Merkmale von Think Tanks

Unabhängig vom Schwerpunkt eines Think Tanks, teilen sie alle bestimmte Merkmale.

Sie sind im besten Fall interdisziplinär, das heißt sie bestehen aus Vertretern verschiedener Wirtschafts- oder wirtschaftswissenschaftlichen Bereiche. Sie kommen zusammen, um bestimmte Probleme zu lösen und kreatives Denken zu fördern. Dazu nutzen viele Kreativitätstechniken und Methoden aus der Design- und der Startup-Welt.

Think Tank Methoden

Um kreative Lösungen entwickeln, bedienen sich Think Tanks einer Reihe von Techniken. Viele werden in unterschiedlichen Frameworks wie Design Thinking verwendet. Design Thinking eignet sich hervorragend für Denkfabriken, da es in den verschiedenen Phasen von der Problemdefinition hin zu Lösungsideen und testbaren Prototypen hilfreiche Herangehensweisen vorschlägt, aber viel Spielraum lässt und nicht linear verlaufen muss. Hier findest du eine ausführliche Beschreibung des Frameworks, das von Designern, Startups und etablierten Unternehmen weltweit genutzt wird.

Think Tank Methoden

Die Bedeutung von Think Tanks für die Wirtschaft

Im besten Fall sind Think Tanks in der Lage, die wirtschaftliche Vorstellungskraft zu beflügeln, indem sie Ideen vermitteln, die öffentliche Debatte anregen und kreative und praktische Lösungen für die dringendsten Probleme der Wirtschaft anbieten. Think Tanks haben diese Art von Beiträgen in der Vergangenheit geleistet. Wir müssen dafür nicht unbedingt an die großen Institute denken.

Wenn sich regionale Wirtschaftsvertreter zum Vordenken zusammentun, dann können sie ihr direktes wirtschaftliches Umfeld weiterentwickeln und neue Möglichkeiten ausloten.

Jeder kann einen Think Tank aufbauen

Wenn man nach ‘Think Tank’ googelt, findet man etablierte Institutionen, und ausgewählte Kreise voller Elite-Führungskräften. Es gibt jedoch viele Think Tanks, die unter dem Radar fliegen – regionale Vertreter der Wirtschaft, lokale Unternehmen, kleine und mittelgroße Unternehmen, sie alle können einen Beitrag für die Zukunft leisten. Jede und jeder kann eine Gruppe von Menschen zusammenstellen, die zum Diskutieren zusammenkommen.

Du brauchst im Grunde nur ein solides Netzwerk, eine ansprechende Agenda, Kreativtechniken und eine Umgebung, die kreatives Denken erleichtert. Das sind große Räume mit Arbeitsmaterialien, mit denen ihr Ideen, Konzepte und Prototypen ausarbeiten könnt. Einen ausgiebigen Leitfaden in englischer Sprache findest du hier.

Leitfragen für Think Tank Infographic

Einen eigenen Think Tank aufzubauen

Warum möchte ich einen Think Tank aufbauen?

Dies ist die wichtigste Frage. Die meisten Menschen beantworten diese Frage mit einer bestimmten politischen, sozialen – und in unserem Milieu mit einer wirtschaftlichen Situation, die sie in ihrem Land oder ihrer Region ändern möchten.

Die Antwort auf diese Frage ist dein Kompass. Wenn du deine Beweggründe und Ziele verstehst, findest du heraus, welche Art von Denkfabrik du gründen möchtest, welche Aktivitäten auf der Tagesordnung stehen, wer in ihr arbeiten wird und vieles mehr.

Was macht mein Think Tank?

Um diese Frage zu beantworten, musst du den Kontext verstehen, in dem du arbeitest. Dazu gehört der politische, bzw. wirtschaftliche Kontext, der Bedarf an Fakten und der Zugang zu Informationen, Finanzierungsmöglichkeiten. die Diversität der Gruppe und Regelungen.

Damit kannst du dich in einen Kontext einordnen, in dem die Denkfabrik tätig sein wird, und so Fragen beantworten wie: Was ist die Vision, der Auftrag und die Werte des Think Tanks? Auf welche Themen konzentrierst du dich? Welche Wirkung möchtest du erzielen? Welches Geschäftsmodell unterstützt den Think Tank?

Wer wird beteiligt sein?

Die Menschen machen den Think Tank aus. Und ich meine nicht nur die Mitglieder. Vielmehr meine ich alle Personen und Organisationen, mit denen dein Think Tank zusammenarbeiten wird.

Wer leitet den Think Tank? Wer verwaltet sie? Werden Menschen eingestellt? Wer wird die Denkfabrik finanzieren? Wer werden Verbündete und Partner sein? Wer ist dein Publikum?

Wie arbeitet der Think Tank?

Kollaboration ist ein Eckpfeiler eines jeden Think Tanks. In diesem Leitfaden konzentrieren wir uns nicht so sehr auf das “Wie” der Forschungsmethodik, dazu gibt es reichlich Unterstützung und Ressourcen. Stattdessen helfe ich dir, wie du eine wirtschaftlich relevante Agenda aufbauen kannst: Welche Ideen sollen aus deinem Think Tank heraus entstehen – was ist die Ausrichtung? –, sodass dein Think Tank das Potential freisetzt, die Wirtschaft zu beeinflussen? Und wie lässt sich die Qualität der Arbeit sicherstellen?

Extrem relevante Fragen an der Stelle sind: Wie hoch ist mein Budget? Haben wir einen virtuellen Arbeitsbereich oder arbeiten wir größtenteils in Echzeit-Tagungen?

Wann anfangen und wann abgeben?

Konntest du ein klares Why für deinen Think Tank ausfindig machen? Glaubst du, dein Think Tank macht einen Impact? Komme früh mit deiner Idee raus, prüfe deine Gedanken mit anderen und hole Feedback ein. Wer weiß, ob du dabei nicht direkt deine ersten Mitglieder rekrutierst?