Im Stavenhof 5-7
50668 Köln

Geschäftsmodellinnovation

Immer mehr Unternehmensgründer entscheiden sich dafür, ein innovatives Geschäftsmodell ins Leben zu rufen. Der Gedanke dahinter ist, sich einen Wettbewerbsvorsprung möglichst schnell zu verschaffen. Durch Geschäftsmodellinnovation geprägte Unternehmen bieten oft neuartige Produkte und Dienstleistungen mit dem Ziel, eine neue Nachfrage zu kreieren und mittels Innovation ein einmaliges Kundenerlebnis zu schaffen. Der Fokus dieses Beitrags liegt auf der Geschäftsmodellinnovation Definition. Darüber hinaus werden Beispiele und Methoden der Etablierung eines innovativen Geschäftsmodells in Kürze dargestellt.

Geschäftsmodellinnovation Definition

Eine Geschäftsmodellinnovation geht in ihrem Umfang weit über die Produkt- und Prozessinnovation hinaus. Sie umfasst eine Neuerung an der gesamten Wertschöpfungsarchitektur eines Unternehmens. Das primäre Ziel besteht darin, einen echten Mehrwert für Kunden zu liefern und in weiterer Folge wertvolle Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Ferner geht es darum, mit Hilfe eines innovativen Geschäftsmodells neue Marktsegmente zu erschließen oder ganz neue Märkte für eigene Produkte und Dienstleistungen zu schaffen. Ob eine Geschäftsinnovation erfolgreich sein wird oder nicht, hängt von mehreren Faktoren ab. Die aktuelle Marktsituation, Nachfrage nach Angebot sowie die Fähigkeit Kunden zu begeistern sind einige davon.

Beispiel einer Geschäftsmodellinnovation

Die Unternehmenswelt erlebt einen Wandel, der unter anderem auf die fortschreitende Digitalisierung zurückzuführen ist. In der Tat legen neue Technologien einen Meilenstein für innovative Geschäftsmodelle, die revolutionäre Lösungen anbieten und viele Branchen aus einer neuen Perspektive betrachten lassen. Der Fahrgast-Transport durch Privatpersonen ist ein bekanntes Geschäftsmodellinnovation Beispiel. Die IT-Branche hat Online-Dating und Crowdfunding Plattformen, welche die Art der Interaktion zwischen den Menschen im digitalen Raum neu gestalten lassen. Aus der Unterhaltungsbranche stammen hingegen Netflix und Spotify, die heute einzigartige Medienerlebnisse schaffen.

Methoden zur Entwicklung von Geschäftsmodellen

Business Model Navigator

Der Business Model Navigator stellt eine prozessorientierte Methode zur Entwicklung von innovativen Geschäftsmodellen dar. Er basiert auf den folgenden vier Phasen: Initiierung, Ideenfindung, Integration und Implementierung. Der Business Model Navigator betrachtet das Geschäftsmodell aus einer Metaperspektive und unterstützt Unternehmensgründer dabei, eine aufschlussreiche Antwort auf die folgenden Fragen zu finden: Wer ist die Zielgruppe des Unternehmens? Was ist der Kundennutzen? Wie lässt er sich schaffen und liefern? Womit verdient das Unternehmen sein Geld? Der Business Model Navigator wurde von der Universität St. Gallen entwickelt.

Business Model Canvas

Zu den wichtigen Geschäftsmodellinnovation Methoden gehört neben dem oben erwähnten Business Model Navigator auch Business Model Canvas. Es handelt sich hierbei um die Methode der Wahl, die zum festen Bestandteil der Lean Startup Philosophie geworden ist. Business Model Canvas beschreibt ein innovatives Geschäftsmodell in neun Blöcken. Diese beziehen sich einerseits auf das Unternehmensangebot und andererseits auf die Unternehmensinfrastruktur. Im ersten Fall gilt es Wertversprechen, Kundensegmente, Kundenbeziehungen, Kundenkanäle und Einnahmenstruktur zu definieren. Demgegenüber schließt die Unternehmensinfrastruktur solche Aspekte wie Schlüsselaktivitäten und -ressourcen sowie Geschäftspartner und Kostenstruktur ein. Business Model Canvas wurde von Alexander Osterwalder entwickelt.

Transformieren wir die Zukunft gemeinsam.

Fangen wir mit einem Gespräch an.